So erstellst du mit Neuroflash KI-optimierte Texte für 85+ Marketing-Zwecke

Neuroflash erstellt mithilfe von künstlicher Intelligenz Texte, die speziell bestimmte Zweck optimiert sind, z.B. Blogposts, Social Media und Ads.

Neuroflash ist ein Startup aus Hamburg, das sich zum Ziel gesetzt hat, Texte mithilfe von KI (künstlicher Intelligenz) neu zu schreiben oder umzuschreiben, und zwar optimiert jeweils für bestimmte Marketing-Zwecke. Auf diese Art sollen nicht nur Textideen erzeugt oder Schreibschwächen ausgeglichen werden, sondern Texte für spezielle Zwecke optimiert werden. Ich finde die Technologie super spannend und kann mir vorstellen, dass künstliche Intelligenz auch bei der Content Produktion durchaus hilfreich sein. Um ein besseres Bild von den Möglichkeiten zu erhalten, stelle ich Neuroflash in diese Artikel vor. Du kannst Neuroflash selbst kostenlos testen und das Tool bis 2000 Wörter pro Monat auch dauerhaft kostenlos nutzen.

Was kann man mit Neuroflash machen?

Mit Neuroflash kannst du

  • in 8 Sprachen (DE, EN-UK, EN-US, ES, PL, NL, IT, FR),
  • Texte für 85+ Texttypen und Freestyle-Texte erstellen,
  • für z.B. Social Media, Blogposts, Produktbeschreibungen, Websitetexte, etc..

Der Kern von Neuroflash ist der AI Writer. Damit kannst du konkret

  • Texte Umschreiben & Zusammenfassen,
  • dabei dir Tonalität festlegen,
  • oder Texte weiterschreiben,
  • und Texte in Dokumenten organisieren.

Die Dokumentenorganisation ist hilfreich, wenn z. B. einem bestimmten Thema verschiedene Briefings zusammenfließen sollen. In meinem Fall nutze ich das zumindest so. Zum jedem Blogpost erstelle ich ein Dokument.

Neuroflash Dashboard
Der Neuroflash AI Writer

Innerhalb eines Dokuments beginnt der eigentliche Funktionsumfang. Ich lege ein neues Dokument an und lege fest, in welcher Sprache ich Texte erstellen möchte, wofür ichTexte erstellen möchte, ein paar spezifische Details abhängig von dem gewählten Zweck (Briefing), und die Tonalität (wird immer abgefragt).

Neuroflash AI Writer

Für die Kategorieauswahl (Zweck des Textes) bietet Neuroflash derzeit 85+ Texttypen an. Hier ist eine Auswahl:

  • E-Commerce und Marktplätze, z. B.
    • Produktbeschreibung
    • Produktbeschreibung für Amazon
    • Produkteigenschaften (Bullets)
    • Produktvorteile, und
    • Antworten auf Bewertungen.
  • Texthilfen, z. B.
    • Du->Sie Umschreiben oder anders herum
    • allgemein Umschreiben
    • Tonalität wechseln
    • Ausformulieren, usw.
  • Blogartikel, z. B.
    • Titelideen
    • Gliederung
    • Einleitung
    • Blogabsatz
  • Werbung und Anzeigen, z. B.
    • Facebook Ad Überschrift
    • Facebook Ad primärer Text
    • Google Textzeilen
    • Marketing Kampagnen Ideen, usw.
  • E-Mail & Push
    • E-Mail Betreffzeile
    • Kalkakquise E-Mail
    • Newsletter Einleitung, usw.
  • Websites & Landingpages, z. B.
    • SEO Titel
    • Werteversprechen
    • Über uns-Seite, etc.
  • Social Media
    • Tweets
    • Instagram Captions
    • Youtube Video Script
  • und noch einige mehr…

Produktbeschreibung mit Neuroflash erstellen

Für einen ersten Test briefe ich die Software mit einer Produktbeschreibung über Neuroflash. Ich habe insgesamt 600 Zeichen zur Verfügung für ein Briefing, also eine Beschreibung des Produkts mit wesentlichen Eigenschaften. Darunter trage ich noch einmal den Markennamen ein. Die Produktbeschreibung soll von der Tonalität aufregend (excited) und kraftvoll (powerful) sein. Das ist die Basis für verschiedene Texte, die ich mit Neuroflash erstelle.

Neuroflash Briefing
Mein Briefing in Neuroflash zu einer Produktbeschreibung für Neuroflash

Ich klicke auf Create und warte. In einer Dokumentenansicht öffnet sich nach einigen Sekunden das Ergebnis. Im rechten Bereich finde ich das Briefing und die Ergebnisse der KI von Neuroflash. Die erzeugten KI-Textvorschläge sind grau hinterlegt.

Wenn mir ein Text zusagt, kann ich ihn mit einem Klick in den Arbeitsbereich nach links kopieren oder ihn zumindest erstmal favorisieren (liken), damit die KI besser versteht, was mir zusagt und auf dieser Basis weitere Texte erstellen kann. Alternativ kann ich über Refresh direkt neue Texte generieren lassen. Wenn danach ebenfalls nichts zusagt, könnte ich unter Edit Brief mein Briefing anpassen und es dann noch einmal versuchen.

Neuroflash Editor
Der Neuroflash Texteditor

Der linke Bereich ist mein Arbeitsbereich. Hier kann ich mein Dokument nun Stück für Stück zusammenbauen, selber schreiben, und einzelne Inhalte von der KI erstellen lassen. Die Texte können zwar auch kompelett von Neuroflash erstellt werden, ich kann aber genauso gut auch Texte selbst schreiben und die KI nur als Stütze verwenden für einzelne Blöcke. Im Texteditor stehen typische Formatierungshilfen zur Verfügung, z.B. Fett, Listen, Überschriften, usw.

Texte neu schreiben und weiterschreiben

Der Text, der im linken Arbeitsbereich zu sehen ist, kann auch dort noch weiter von Neuroflash verbessert werden. Ich kann einzelne Textteile markieren und so neu schreiben oder auch weiterschreiben lassen. Letzteres funktioniert in meinem Test allerdings nur, wenn ich maximal einen Satz markiere.

Neuroflash Texte weiterschreiben

Wenn ich in meinem Beispiel den letzten Satz markiere und auf Continue Writing klicke, erzeugt Neuroflash neuen, zusätzlichen Text. Der markierte Satz in meinem Beispiel war

„Neuroflash ist besonders nützlich für Blogposts, Social Media Posts oder Produktbeschreibungen.“

Der von Neuroflash ergänzte Text (nur ein Satz) lautet:

„Denn Neuroflash hilft Ihnen, Ihren Text so zu gestalten, dass er die Aufmerksamkeit Ihrer Leser auf sich zieht und sie dazu motiviert, Ihren Text bis zum Ende zu lesen.“

Der neue Satz bezieht sich tatsächlich auf den alten und mit dem Wort „Denn“ direkten Bezug darauf. Auch inhaltlich ergibt der neue Satz Sinn. Er liefert eine Begründung, wie genau Neuroflash nützlich (das Wort stand im ersten Satz) ist für die genannten Textformate. Offenbar weiß die KI, dass viele Leser nicht immer Texte bis zum Ende lesen (Problem).

Verständnis, Rechtschreibung und Zeichensetzung

Wie gut kann Neuroflash mit Rechtschreibung und Zeichensetzung umgehen, und wie sinnvoll sind die Inhalte, die die KI erstellt? Um das herauszufinden, ändere ich das Briefing und erstelle einen neuen Text. Da ich in diesem Artikel nicht alle 85+ Texttypen vorstellen kann, will ich mich auf ein paar wenige fokussieren, die ich besonders spannend finde. Eines davon ist die Texterstellung nach dem AIDA Modell. AIDA steht als Akronym für die Begriffe Attention (Aufmerksamkeit), Interest (Interesse), Desire (Verlangen) und Action (Handlung). Neuroflash muss hier also nicht nur schöne Worte forumulieren, sondern auch ein inhaltliches Verständnis dafür entwickeln, was z.B. ein Interesse und was ein Verlangen (bei einem Menschen) weckt.

Das Briefing zu Neuroflash (von weiter oben) lasse ich dafür unverändert und erzeuge einen AIDA Text. Das Ergebnis kann sich sehen lassen:

Neuroflash – Erstelle oder Umschreibe Texte mit Hilfe von KI! Interesse: Neuroflash ist eine KI Software, die es mir ermöglicht, Texte neu zu erstellen oder umzuschreiben. Die Texte werden automatisch mithilfe von künstlicher Intelligenz erstellt und speziell für den jeweiligen Zweck optimiert. Desire: Dank Neuroflash kann ich mir viel Zeit und Mühe sparen, wenn es darum geht, Blogposts, Social Media Posts oder Produktbeschreibungen zu erstellen. Action: Teste jetzt Neuroflash und erlebe selbst, wie einfach und schnell es ist, Texte mit Hilfe von KI zu erstellen oder umzuschreiben!

Ein paar Sachen fallen mir hier auf:

  1. Keine Formatierung. Die fetten Worte habe ich hier fett gemacht, um den Zusammenhang besser erkennen zu können. Absätze oder Zeilenumbrüche gibt es nicht. Attention (der erste Teil) wurde nicht als solcher gekennzeichnet, alle anderen schon.
  2. Der erste Satz ist offenbar eine Überschrift (um Attention zu erzeugen), ist aber nicht als solche gekennzeichnet (die anderen sind es schon). Rein grammatikalisch wäre das zweite Verb „Umschreibe“ an der Stelle (aus meiner Sicht) aber kleinzuschreiben.
  3. Die Rechtschreibung ist sich außerdem uneinig mit meinem Language Tool. Neuroflash schlägt die z.B. Schreibweise „mit Hilfe“ vor. Mein Language Tool Chrome Plugin (was ich generell nutze, um Rechtschreibfehler besser zu finden), will mit „mithilfe“ vorschlagen.
Neuroflash vs. Language Tool
Das Language Tool ist anderer Meinung als Neuroflash, was die Rechtschreibung angeht.

Beide Schreibweisen können genutzt werden. Der Duden schlägt allerdings „mithilfe“ als bevorzugte Schreibweise vor. Andere Quellen empfehlen „mit Hilfe“ als bevorzugte Schreibweise. Die Frage, wer recht hat, lässt sich nicht ganz klar beantworten. Für mich als Anwender (der bisher immer „mithilfe“ schreibt) müsste ich aber nun für die Textkonsistenz die Schreibweise von Neuroflash ändern. Ein Glossar, in dem ich Wort-Regeln wie diese hinterlegen kann, gibt es derzeit noch nicht.

Headlines, Emojies und Bullets

Eine der besonderen Stärken von Neuroflash ist es, Inhalte gut auf den Punkt zu bringen und für bestimmte Zwecke zu optimieren. Um das zu verdeutlichen, erstelle ich ein paar weitere Text-Beispiele.

Blog Gliederung

Das Briefing bleibt erneut unverändert, außer, dass ich jetzt eine Blog Gliederung erstellen möchte. Von den drei Vorschlägen gefällt mir die hier am besten:

  1. Wie funktioniert Neuroflash?
  2. Warum ist Neuroflash so kraftvoll und aufgeregt?
  3. Wie kann ich Neuroflash nutzen, um meine Texte zu verbessern?
  4. Was sind die Vor- und Nachteile von Neuroflash?

Alle drei Ergebnisvorschläge habe zwischen 4 und 5 Punkten und sind aus meiner Sicht für eine erste, grobe Struktur durchaus geeignet.

Blog Titel Ideen

Gleiches Briefing, anderes Ziel-Format. Auf der Suche nach Blog Titel Ideen erhalte ich folgende Vorschläge:

Neuroflash Blog Titel Ideen

SEO Titel

Alle Titel könnten durchaus über einem Text stehen, sind aber aus SEO Sicht aber vielleicht nicht 100% ideal. Gut, dass Neuroflash auch eine Vorlage für SEO Titel Ideen bereithält. Hier der direkte Vergleich:

Neuroflash SEO Titel

Mit dem Briefing SEO Titel gibt es zwar nur zwei Ergebnisse, aber beide unterscheiden sich deutlich von den Blog-Titeln: Mehr aktivierend, mehr motivierend, mehr so, als würde ich darauf klicken wollen, wenn sich der Titel in den SERPs (Search Engine Result Pages) einreiht. Eine echter SEO Vorteil!

E-Mail Betreffzeile

Um die inhaltliche Ausrichtung und das Verständnis des Text-Zwecks noch besser zu verdeutlichen, erstelle ich mit dem erneut gleichen Briefing eine E-Mail Betreffzeile.

Neuroflash Email Betreffzeile

Im Vergleich zum SEO Titel verspüre ich hier deutlich mehr Dringlichkeit und Aufregung. Vermutlich würde ich auch hier auf die E-Mail klicken, wenn sie in mein Postfach rutscht. In einem anderen Test wurden sogar Emojies erzeugt:

  • 🚨 Sofort testen: Die kostenlose Version von Neuroflash!
  • 🔥 Neuroflash: Kostenlose Sprachsoftware aus Hamburg!
  • 🚀 2.000 Wörter pro Monat – alle Funktionen gratis!

Bullets

Als letztes Beispiel erstelle ich noch eine Bulletliste für meine Produktbeschreibung. Das Feature war zum Zeitpunkt meines Tests zwar noch beta, aber kann sich durchaus sehen lassen. Ich erhalte nicht nur die Bullet-Headlines, sondern jeweils noch einen beschreibenden Satz dazu. Auch hier ergibt inhaltlich alles Sinn und könnte durchaus so verwendet werden.

Neuroflash Produkteigenschaften / Bullets

Neben den gezeigten Textsnippets gibt es noch viele weitere, z.B. auch für Bulletlisten für eine Amazon Produktbeschreibung, für Facebook Ads Titel und Texte, für Blog Teaser, Kaltakquise Mails, und und und.

Was kostet Neuroflash?

Der AI Writer von Neuroflash kostet

  • 0€ / Monat bis 2.000 Wörter (kostenlos)
  • 29€ / Monat bis 20.000 Wörter
  • 59€ / Monat für unbegrenzte Wörter
  • 199€ / Monat für zusätzliche Features zur Ermittlung der Lesbarkeit und für eine Vorhersage der Wirkung von indirekten Botschaften und Markenwerten

Mein Fazit zu Neuroflash

Neuroflash zeigt eindrucksvoll, wie weit die Technologie zum Erstellen von Texten mit KI bereits ist. Als Anwender bin ich noch hin und her gerissen. Ich schreibe meine Texte aktuell vollständig selbst (auch diese hier) und nutze Neuroflash hier und da, falls ich mal eine kreative Denkpause habe.

Für mich persönlich liegt der größe Mehrwert von Neuroflash darin, Dinge auf den Punkt zu bringen und für bestimmte Zwecke zu optimieren. Das ist besonders bei kurzen Zeichenrestriktionen wichtig, z.B. SEO Headline oder E-Mail Betreffzeilen. Hier tu ich mir selbst manchmal schwer und finde Neuroflash dabei eine große Hilfe.

Ganze Texte erstelle ich selbst zwar noch nicht in Neuroflash, aber möglich wär es. Der Blog Post Generator führt auf direktem Weg dahin, konkrete Inhalte für einen Blog Post zu erstellen (z.B. Titel, Einleitung, Gliederung, Outro, einzelne Absätze). So könnte ich nach und nach mit einem kurzen Briefing alle Inhalte zusammenstellen, die ein Blogpost braucht.

Da mir selbst Schreiben (von Blogtexten) nicht ganz schwer fällt und ich mir über die Jahre meinen Stil angewöhnt habe, fühlen sich die von Neuroflash erstellten Texte allerdings nicht wie meine eigenen an. Für Medien, in denen der persönliche Aspekt nicht ganz so wichtig ist (z.B. Facebook Ads, bzw. alles außer Briefe und Blogposts), könnte es aber gut passen. Ich bin gespannt, inwieweit sich KI Textgeneratoren wie Neuroflash in der Text-as-a-Service Branche etablieren wird, wo gerne auch mal fachfremde Menschen Artikel für möglichst wenig Geld verfassen müssen. Zum umschreiben von Texten kann das durchaus auch Sinn ergeben. Auch für Menschen, die vielleicht gerade erst einen Blog oder eine Website erstellt haben, könnte das durchaus hilfreich sein. Manchmal sind die ersten Worte die schwierigsten. Dabei kann eine KI durchaus helfen.

Was ich nicht geprüft habe, ist, ob und wie KI Texte aus Neuroflash Plagiate erzeugen. In jedem Fall empfehle ich, vor Veröffentlichung einen Plagiatscanner zu verwenden um zu prüfen, ob die Texte wirklich unique sind. Ansonsten empfehle ich, Neuroflash einfach selbst mal auszuprobieren und selber Erfahrungen damit zu machen. Bis 2000 Wörter pro Monat ist das komplett kostenfrei.

Mehr erfahren | letzte Beiträge

Christian ist Gründer von lsww.de. Seit 2011 baut er Online Unternehmen wie fastbill.com, happycoffee.org, meerdavon.com oder diesen Blog hier auf, und teilt hier seine Erfahrungen aus dem Alltag als Online Unternehmer. Immer Remote und manchmal auf Reisen, idealerweise von dort, wo es Wellen zum Surfen gibt ✌️

4 2 Bewertungen
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
Alle Kommentare anschauen