11 min read

11 Tools, mit denen du ein professionelles Logo erstellen kannst - von kostenlos bis Premium

Jedes Business muss ein Logo erstellen. Mit diesen Tools geht das ganz einfach und teils kostenlos. Entdecke mehr im Logo Software Vergleich.
Logo erstellen

Ob Personal Brand, Agentur, Dienstleister oder moderne E-Commerce Marke - jedes Business muss früher oder später ein Logo erstellen. Da die wenigsten Unternehmer:innen auch talentierte Designer sind, gibt es zum Glück jede Menge kostenlose und kostenpflichtige Tools, die beim Logo erstellen helfen können. In diesem Artikel stelle ich dir 11 Lösungen und meine 3 Favoriten vor, mit denen du teilweise in Minuten ein professionelles Logo erstellen kannst. Im Vergleich findest du sowohl Logo Generatoren, Design Software, als auch Angebote von menschlichen Designern über Designwettbewerbe.

Meine 3 Favoriten

  1. Logology* - Bester Logo Generator | ab 69 USD
  2. Canva* - Beste Logo Design Software | kostenlos
  3. Designenlassen.de - Beste menschliche Lösung | ab 199€

Logo Software in der Praxis

Software und Programme zum Logo erstellen gibt es viele. In meinem Vergleich habe ich mich auf diese Tools und Services konzentriert:

Logology.co

Logo erstellen mit Logology

Logology ist ein Logo-Generator, der versucht, die Persönlichkeit der Marke über 16 Fragen kennenzulernen und darüber aus über 500 Logo Designs das passende Logo auszuwählen. In den Fragen geht es um Werte, Persönlichkeit und die Marketing-Sprache der Marke. Außerdem werden auch die Erwartungen der Zielgruppe abgefragt. Es ist der umfangreichste Fragebogen im Vergleich. Die Umfrage dauert 5 bis 15 Minuten, die Erstellung des Logos nur Sekunden. Die Ergebnisvorschläge können jederzeit angepasst werden, sowohl die Persönlichkeit, als auch konkret Farben und Schriften.

Logo erstellen mit Logology
Logology´s Persönlichkeits-Einschätzung meiner Marke

Der Prozess zum Logo erstellen mit Logolog ist kostenlos und erfordert zunächst auch keine Anmeldung. Erst, wenn das Logo gespeichert und im Detail angepasst werden soll, ist eine Anmeldung nötig. Um das Logo herunterladen zu können, muss aus 3 Tarifen gewählt werden:

  • Start (69 USD) - PNG Bild, einfache Brand Guidlines, Logo aus dem Katalog, Lifetime Nutzungs- und Änderungslizenz
  • Grow (119 USD) - PNG + SVG Bild, umfangreihce Brand Guidelines, Logo aus dem Katalog inkl. Variationen, Lifetime Nutzungs- und Änderungslizenz
  • Establish (599 USD) - Individuelles und exklusives Logo Design inkl. exklusiver Copyrights

Logoai.com

Logo erstellen mit LogoAi

Logoai.com funktioniert in drei Schritten: Zuerst wählst du deinen Namen & Slogan, dann den Stil (inkl. Beispiele) und wählst dann aus einer Auswahl an Logos, welches du dann bearbeiten kannst. Wenn du das erstellte Logo haben möchtest, kannst du zwischen drei Preisen wählen, um es zu kaufen:

  • 29 USD (Basic) - 800x600px Format (transparentes PNG)
  • 59 USD (Pro) - Hochauflösendes Logo + Vektor Grafik + Brand Identity (Schriften, Farben, Vorlagen)
  • 99 USD (Brand) - zzgl. Animierte Logo + Brand Center (z.B. für Business Cards, Mockups, Poster etc. zu erstellen)
💡
Tipp: Erhalte 30% Rabatt mit dem Rabattcode LSWW20

Jimdo Logo Creator

Der Logo Creator von Jimdo ist ein kostenloses Tool des Homepage Baukasten Anbieters aus Hamburg. Das Angebot ist kostenlos nutzbar, allerdings ist eine Anmeldung bei Jimdo für eine Website erforderlich. Ein kostenloser Tarif reicht aus. Die Website muss auch nicht wirklich bis zum Ende erstellt werden.

Logo erstellen mit Jimdo

Die Fragen zum Kennenlernen waren bei Jimdo sehr kurz gehalten. Das Ergebnis ist ein einfaches Logo aus Text und Symbol, welches ich aus einer großen Sammlung meinem Schriftzug hinzufügen kann. Das Logo wirkt nicht ganz so raffiniert wie bei anderen Angeboten, aber dafür geht es sehr schnell.

Jimdo räumt per AGB außerdem jedem Nutzer eine "...unbefristete, nicht ausschließliche, unwiderrufliche und nicht übertragbare weltweite Lizenz zur Nutzung des auf der Jimdo-Plattform erstellten Logos für die Nutzung der Darstellung und Bewerbung seiner privaten, unternehmerischen und/ oder gewerblichen Tätigkeit. Dies umfasst das Recht zur Veröffentlichung, Verbreitung und Vervielfältigung sowie das Recht der öffentlichen Zugänglichmachung zu diesem Zweck. Nicht umfasst ist das Recht zur Bearbeitung und Umgestaltung des Logos (§ 23 UrhG)." Der Urheber bleibt also Jimdo, aber auf eine Nennung verzichtet das Unternehmen. Eine typische Formulierung bei Logo Generatoren.

Wenn du mit Jimdo ein Logo erstellen willst, kannst du aus verschiedenen Farbkombinationen wählen, Icons und Schriftarten beliebig zusammensetzen, unterschiedliche Dateiformate auch in hoher Auflösung herunterladen und Formate für Social Media erzeugen. Wenn du mehr über Jimdo erfahren möchtest, schau mal in meinen Jimdo Erfahrungsbericht.

Zyro Logo Creator

Ein weiterer Logo Creator ist der des Homepage Baukasten Anbieters Zyro, bzw. Hostinger. Eine Besonderheit bei Zyro ist der Einsatz von KI an vielen Stellen. Ob Texte erstellen, Design, oder eben auch beim Logo erstellen - Zyro stellt dich vor die Wahl, ob du selbst ein Logo erstellen möchtest, oder eines von der Künstlichen Intelligenz entwerfen lassen willst.

Bei der KI wählst du zunächst ein Start-Logo (Kennenlernen), wählst dann eine Farbe und den passenden Shape. Daraus zaubert Zyro dann eine Art Icon, das mit dem Namen und einem Slogan dann zusammen das Logo ergibt. Der Editor selbst lässt sich einfach bedienen, allerdings überzeugt mich das Logo nicht wirklich.

Die Nutzung ist ebenfalls kostenlos. Wenn du das Logo aber herunterladen möchtest, ist eine Anmeldung (kostenlos) erforderlich. Falls du mehr über Zyro erfahren möchtest, schau mal in meinen Zyro Erfahrungsbericht.

Hatchful by Shopify

Nicht nur Homepage Baukästen können ein Logo erstellen, auch Shopsysteme. Hatchful heißt der Logo-Generator von Shopify und funktioniert ähnlich wie bei Jimdo. Zuerst fragt die Software nach der Branche, dann nach dem visuellen Style (z.B. Elegant, Bold, Reliable, Energetic, usw). Dann können optional Name und Slogan eingegeben werden, gefolgt vom Anwendungsfall. Hier fragt Shopify z. B., ob das Logo für eine Website oder einen Online Store, Visitenkarten oder ein Einzelhandelsgeschäft (oder andere) sein soll.

Nach 2 Minuten erhalte ich dann bereits die ersten Logo-Vorschläge und kann meinen Favoriten auswählen. Im letzten Schritt öffnet sich dann ein Design-Editor, in dem ich Formen, Farben, Schriften und Layout nochmal verändern kann. Der letzte Schritt bei Hatchful ist der Download. Das Logo wird automatisch in allen gängigen Formaten bereitgestellt, z. B. auch als Favicon, Facebook Profil, Linkedin Banner, Twitter, Pinterest, Instagram und mehr - teilweise auch in mehreren Ausführungen.

Für den Download ist aber auch bei Hatchfull, bzw. Shopify ein kostenloser Account erforderlich. Wenn dich Shopify als Shop interessiert, schau mal in meinen Shopify Einsteigerguide.

Canva

Logo erstellen mit Canva

Canva ist eine kostenlose Designsoftware, mit der du auch einfach und schnell ein Logo erstellen kannst. Nach der Anmeldung wählst du "Logo" als Format aus und suchst eine Vorlage aus, die dir zusagt. Eine Besonderheit ist, dass du mit Canva auch animierte Logos erstellen kann, was z. B. auf Social Profilen ein echter Hingucker ist. Wenn die Auswahl zu groß ist, könntest du nach Stilen (z. B. Hipster, Muster, etc.) oder Thema (Business, Beauty, etc.) filtern. Viele Vorlagen sind im kostenlosen Tarif erhältlich. Noch mehr gibt es im Pro Tarif* für 109,99 € / Jahr. Auch, wenn sich das bereits für ein Logo lohnen würde, du bekommst bei Canva Pro aber noch viel mehr. Warum ich Canva selbst im Pro Tarif nutze und das jedem Online Business empfehlen kann, erfährst du in meinem Canva Erfahrungsbericht.

Herunterladen kannst du das erstellte Logo dann in unterschiedlichen Dateiformaten (PNG, JPG, im Pro Tarif auch als Vektorgrafik im SVG Format). Wie auch bei anderen Logo Tools hast du uneingeschränktes Nutzungs- und Veränderungsrecht.

Adobe Express

Logo erstellen mit Adobe Express

Adobe Express ist die Antwort von Adobe auf Canva. Der Aufbau der Designsoftware ist ähnlich, wenn auch im Detail anders. Adobe Express scheint insgesamt mehr Fokus auf Bewegtbilder, Videos und Animationen zu legen. Aber auch ein Logo erstellen ist mit Adobe Express möglich. Dazu wählst du auch hier zunächst aus tausenden Vorlage deinen Startpunkt für das Logodesign und bearbeitest diesen im nächsten Schritt im Editor. Da auch Adobe Express eine Premiumversion anbietet, kannst du die Vorlagen auch nach Premium und kostenlos filtern.

Ob dir die Templates von Canva oder Adobe Express mehr zusagen, ist letztlich Geschmackssache. Beide Tools sind kostenlos gut nutzbar, beide lassen sich sehr einfach bedienen. Falls du ein Premium Template bei Adobe Express wählen möchtest, würde der Premiumtarif* 118,99 € / Jahr kosten (9 € mehr als Canva) - kann aber 30 Tage lang kostenlos getestet werden.

Fiverr Logo Maker

Logo erstellen mit Fiverr

Fiverr ist eigentlich ein Dienstleistungs-Marktplatz für kleine und mittelgroße Dienstleistungsaufgaben aller Art . Man kann dort aber nicht nur einen Freelancer damit beauftragen ein Logo zu erstellen*, sondern auch den KI-basierten Fiverr Logo Maker nutzen.

Im ersten Schritt gibst du hier deinen Business-Namen und Slogan (optional) an. In Schritt 2 beschreibst du in Worten deine Branche und Elemente, die du dir im Logo wünschst (z. B. Sonne, Hund, Buch). Vermutlich übersetzt die KI einfach nur die Worte in Bilder. Im letzten Schritt definierst du die Personality der Brand über Regler:

Um ein besseres Gefühl zu bekommen, wie das Ergebnis direkt auf verschiedenen Bildern und Artefakten dargestellt (Tasse & Business Card). Danach kann das Logo in einem Editor umfassend angepasst oder direkt gekauft und heruntergeladen werden.  Dafür gibt es 3 Tarife:

  • Essential (30 USD) - PNG Format, kommerzielle Nutzungsrechte, transparenter Hintergrund. Nicht Editierbar!
  • Professional (60 USD) - Essential + Druckauflösung, SVG Format, Formate für Website, Mobile App, Social Media + Brand Guidelines. Eine Revision!
  • Unlimited (90 USD) - Professional + unlimiterte Revisionen

Wenn du lieber direkt mit einem Menschen arbeiten möchtest, kannst du natürlich weiterhin direkt bei Fiverr auch Logo Designer finden*.

Designenlassen.de

Logo erstellen lassen bei einem Marktplatz

Designenlassen.de ist eine Plattform für Design-Wettbewerbe. Hier gibt es keine Logo-Generatoren oder AI, sondern immer einen Menschen, bzw. ganz viele. Denn jedes Projekt erfolgt immer über eine Ausschreibung und einen Wettbewerb. Im kleinsten Paket für 199 € netto beschreibst du deinen Logo-Wunsch, deine Werte, Ideen, Persönlichkeit und den Einsatzzweck - und kannst nach wenigen Tagen mit ca. 40 Designvorschlägen rechnen. Daraus wählst du dann entweder einen Gewinner, oder fängst von vorne an. Einen Abnahmezwang gibt es nicht. Das sind die Tarife für ein einfaches Logo bei Designenlassen:

  • Minimum (ab 199€ zzgl. MwSt.) - ca. 40 Designvorschläge
  • Basis (ab 349€ zzgl. MwSt.) - ca. 60 Designs
  • Business (ab 569€ zzgl. MwSt.) - ca. 90 Designs
  • Premium (889€ zzgl. MwSt.) - ca. 120 Designs

Mit höherem Preisgeld steigt auch die Motivation und Erfahrung der Designer. In allen Tarifen sind jeweils alle Nutzungsrechte für das Logo sowie hochauflösende offene Quelldateien enthalten.

Eine Besonderheit ist, dass du dein Logo über die Plattform auch gleich als Marke eintragen lassen kannst. Neben den Gebühren beim DPMA kostet der Service 129€ netto für den Anwalt.

99 Designs

Logo erstellen bei 99 Designs

99designs.de ist eine weitere Designwettbewerb-Plattform, auf der du ein Logo erstellen kannst. Die Plattform behauptet von sich sogar, dass sie den Design-Wettbewerb erfunden haben. Die ganze Aufmachung wirkt etwas moderner als bei Designenlassen, der Service ist dafür aber auch teurer. Der Prozess läuft ähnlich: Zuerst wird über einen interaktiven Fragebogen ein Briefing erstellt, dann kommen Designvorschläge von professionellen Designer:innen über die Plattform rein. Im letzten Schritt wählst du deinen Favoriten aus und erhältst Dateien und Nutzungsrechte. Die gesamte Kommunikation und Abwicklung erfolgt auch hier über die Plattform. Für ein Logo Design gibt es folgende Festpreisangebote:

  • Bronze (269€ zzgl. MwSt.) - ca. 30 Designs
  • Silber (449€ zzgl. MwSt.) - ca. 60 Designs
  • Gold (819€ zzgl. MwSt.) - ca. 90 Designs - ausschliesslich von Medium- und Top-Level Designern
  • Platin (1.199€ zzgl. MwSt.) - ca. 60 Designs, aber ausschließlich von Top Level Designern

Dall-E by OpenAI

Logo erstellen mit KI

Dall-E 2 ist eine Künstliche Intelligenz, die nicht nur Texte erstellen, sondern auch Bilder erzeugen kann. Die Technologie ist noch recht neu, aber jeder kann sie bereits kostenlos ausprobieren. Dafür ist ein kostenloses OpenAI Konto erforderlich. Um sofort loslegen zu können, gib als Zweck "Exploring for personal use" an.

Dall-E 2 funktioniert anders, als die anderen Lösungen im Vergleich. Das Briefing wird in Worten verfasst. Auf Knopfdruck legt die KI dann los. Ich habe mehrere Anläufe mit kürzerem und längerem Logo Briefing versucht, und auch ein altes Logo als Unterstützung zum Briefing hochgeladen. Die Ergebnisse ... na ja ... sagen wir einfach, dass die Technologie noch in einem frühen Stadium ist ;-)

Ich nehme den Hinweis zu Dall-E dennoch aus 2 Gründen mit auf

  1. um zu zeigen, dass KI auch Bilder & Logos erstellen kann, und
  2. um zu zeigen, dass sie menschliche Leistungen noch nicht ersetzen kann (in diesem Bereich).

Denn auch Templates in guten Logo Generatoren wurden vor allem von Menschen designt. Die Logo-Generatoren fügen Sie dann entsprechend der Anforderungen zusammen. So oder so macht das Experimentieren mit einer KI aber Spaß, nicht nur für Logos, sondern auch für andere Bilder oder Texte. Probier es einfach mal aus. Eine Alternative könnte Neuroflash* sein (ein Startup aus Hamburg). Dort gibt es seit kurzem ebenfalls eine Bilder-KI.

Design ist eine Wissenschaft für sich, das gilt auch beim Logo erstellen. Neben ein Design-Grundlagen (Formen und Farben) sollten auch Aspekte im täglichen Gebrauch berücksichtigt werden.

Persönlichkeit

Ein Logo besteht aus Formen und Farben, die die Persönlichkeit der Marke widerspiegeln sollen. Die meisten Logo-Software Angebote starten den Prozess daher immer mit ein paar Fragen an den Logo-Ersteller. Einige sind spielerischer, andere sachlicher. Das Ziel ist aber immer, nicht nur eine gewisse Ästhetik zu schaffen, sondern auch die Persönlichkeit der Marke möglichst gut einzufangen.

Logo Format

Das Logo Format muss in vielen Situationen funktionieren. Achte darauf, dass es nicht nur auf der Website in der Desktop Ansicht und auf hellem Untergrund gut aussieht, sondern auch in diesen Fällen funktioniert, bzw. es Varianten gibt für:

  • Darstellung auf mobiler Website
  • Favicon
  • App-Icon (auch ohne App wichtig)
  • Social Media Profile (Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok)
  • Varianten für hellen und dunklen Hintergrund (viele Apps wie Gmail und Co. bieten mittlerweile einen automatischen Dark-Mode an. Wenn dein Logo dort dargestellt wird, soll es auch auf dunklem Grund gut aussehen).

Rechte am Design

Wenn du das Logo bei einem Designer in Auftrag gibst, achte darauf, dass dir die vollen, uneingeschränkten Nutzungsrechte zugesprochen werden. Da Logo Generatoren mit Templates arbeiten, kannst du leider keine Exklusivität erwarten, nur uneingeschränkte Nutzungsrechte und der Verzicht auf Nennung des Urhebers. Wenn du ein wirklich einmaliges Logo und exklusive Nutzungsrechts benötigst, empfehle ich den Weg über einen menschlichen Designer. Plattformen wie Designenlassen oder 99Designs übernehmen das Vertragswerk für dich. Auch Logology* gewährt im großen Tarif ein individuelles Logo und Exklusivität.

Logo als Marke eintragen?

Kein Muss aus meiner Sicht. Eine Marke kann auch ohne Markenanmeldung existieren. Die Marke ist nicht nur eine Marke, wenn sie im Markenregister angemeldet ist. Vielmehr ist sie das, was Leute hinter deinem Rücken über dich oder die Marke sagen. Eine Anmeldung beim DPMA (für deutsche Marken) oder beim EUIPO (für EU Marken) kann Sinn ergeben, wenn die Marke in dem Segment wirklich einmalig ist und vor Wettbewerb geschützt werden sollte.

Fazit: Logo erstellen geht heute wirklich ganz einfach!

Die vorgestellten Angebote sind alle gut, um ein Logo zu erstellen. Was wir bereits von Text KI beim Umschreiben und Erstellen von Texten schon kennen, funktioniert auch mehr oder weniger beim Erstellen von Logos. Besonders die Fähigkeiten der Logo-Generatoren ist aber teils wirklich beeindruckend (Logology). Wer ein neues Logo benötigt, dem empfehle ich damit zunächst zu starten. Wenn das nicht zufriedenstellend ist, könntest du immer noch einen Designer aufsuchen oder mit einer Designsoftware selbst Hand anlegen und selbst Logo Grafiken online erstellen.

Der Vorteil an Logo Software (Generatoren oder Designsoftware) ist, dass sie schnell und vielfältig arbeiten können - und dass man damit teilweise auch ein Logo kostenlos erstellen kann. Wie sehr der Fragenkatalog allerdings auf die tatsächlichen Wünsche einer Person oder Marke eingehen können, ist unklar. Wer sich bei Standard-Templates in einer Design-Software bedient, der darf keine große Individualität erwarten.

Wer sich also besser verstanden fühlen möchte oder wirkliche Individualität suchst, der kommt mit einem menschlichen Designer vermutlich nicht herum. Über Designplattformen sind aber auch diese Angebote nicht zu teuer.