6 min read

5 kostenlose Tools, mit denen du Animationen und Grafiken online erstellen kannst

Kein Designer zu Hand? Zum Glück gibt es kostenlose Alternativen zu Photoshop und Co, um eine Grafik online erstellen zu können.
Grafiken online erstellen

Softwareangebote wie Adobe Photoshop oder InDesign sind super. Für die meisten Unternehmer lohnt sich die Anschaffung aber vermutlich nicht, um mal hier und da eine Grafik online erstellen zu können. Einerseits kommen diese Tools vermutlich nur selten zum Einsatz, andererseits wird in den meisten Fällen vermutlich nur ein Bruchteil des Funktionsumfangs benötigt (und beherrscht).

Dennoch muss manchmal schnell eine Grafik erstellen, Bilder bearbeiten oder eine kleine Animation erzeugen. Sie steigern z. B. die Lesbarkeit und Verständlichkeit von Blogartikeln, sind für Ads hilfreich oder erklären ein Produkt etwas besser. Auch Social Media Posts erlangen mit einem unterstützendem Bild meistens mehr Reichweite. Es gibt genügend Anwendungsfälle im Alltag, um mal schnell eine Grafik online erstellen zu müssen. Deshalb stelle ich hier vier Tools vor, mit denen man auch kostenlos und recht einfach eine Grafik online erstellen kann.

Eine Alternative sind übrigens auch KI Tools, bei denen du Grafiken mit Text-Prompts erstellst.

Midjourney ist geil, aber diese 2 Tools können noch mehr!
Midjourney gehört zu den besten Text-to-Image KI Tools am Markt. Diese beiden Alternativen machen den Prozess aber noch viel einfacher!

Übersicht der Tools

Folgende Tools stelle ich kurz vor:

  • Canva*: Erstellt Grafiken und Videos für Web und Print. Gemacht für Nicht-Designer!
  • Adobe Express*: Adobes Antwort auf Canva legt u.a. Fokus auf Videos.
  • Vista Create: Das Tool des Anbieters hinter VistaPrint und 99Designs.
  • Google Zeichnungen: Erstellung von sehr einfachen Grafiken für Web.
  • Animatron Studio: Erstellung von Animation als SVG, GIF oder Video-Datei

Canva - Gemacht für Nicht-Designer

Grafik online erstellen mit Canva

Canva* ist mein persönlicher Favorit, wenn es um das Erstellen von Grafiken online geht. Es ist super einfach zu bedienen, bietet über 250.000 kostenlose Vorlagen und unterstützt mit Ausrichtungshilfen vor allem Nicht-Designer, die nicht so häufig mit einem Grafikprogramm arbeiten. Mit Canva lassen sich nicht nur Grafiken fürs Web erstellen, die Qualität reicht sogar für Print-Zwecke aus. Beim Fertigstellen einer Datei kannst du Qualitätsgrad einfach festlegen und die Datei im gewünschten Format und der gewünschten Auflösung herunterladen. Mittlerweile hat Canva auch einen eigenen Video-Editor*, falls du Content für Youtube, Reels, TikTok und andere Formate benötigst.

Großer Vorteil: viele Templates, riesige Mediendatenbank

Beim Grafik online erstellen kannst du auf eine riesige Bibliothek von lizenzfreien Fotos, Illustrationen, Icons, Shapes und mittlerweile auch Audios und Videos zurückgreifen. Viele davon sind Premium Artikel (kosten Geld), sehr viele sind aber auch kostenlos verfügbar. Die Premium Designs können allerdings schon im Designprozess kostenlos verwendet werden können. Erst, wenn das Bild heruntergeladen wird, ist der Kauf erforderlich. Ich selbst nutze seit Jahren die Canva Pro* Version für 109,99€ im Jahr (nur 9,17€ / Monat) und möchte sie nicht mehr missen. Wenn du mit deinen Grafiken online Geld verdienen willst, sollte das den Canva Pro bereits rechtfertigen.

Grafiken mit Overlays erstellen

Canva eignet sich super, um z.B. Text-Overlays über Bilder zu legen. Es gibt sehr viele Schriftarten und ziemlich coole Vorlagen für Textblöcke. Dank Hintergrundentferner (Pro Funktion), könnten auch Fotos als Overlays einfach verwendet werden.

Grafiken automatisch für verschiedene Formate herunterladen

Ein besonderer Zeitsparer ist die Magic Resize Funktion (Pro Funktion). Hier könnte eine Grafik automatisch in verschiedene Format exportiert werden. Du benötigst z.B. ein Bild für Instagram und für Youtube oder Facebook? Mit dieser Funktion geht das automatisch, ohne dass für jedes Format eine eigene Grafik angelegt werden muss. Ein echter Zeitsparer!

💡
Tipp: Die erzeugten Grafiken und Bilder von Canva haben eine sehr gute Qualität, allerdings könnte die Bilderkomprimierung besser sein, was die Größe angeht. Ich nutze daher noch ein weiteres Tool zum Bilder komprimieren, nachdem ich die Bilder bei Canva heruntergeladen habe.

Canva lernen

Ich habe eine umfangreiche Canva Anleitung erstellt und zeige dir die wichtigsten Funktionen darin. Wenn du darüber mehr über Canva lernen möchtest, kannst du dich auch in der Canva Design School* anmelden.

Adobe Express - Adobes Antwort auf Canva

Adobe Express* kommt dem Leistungsumfang von Canva am nächsten. Es gibt ebenfalls eine dauerhaft kostenlose Version, um Grafiken Online erstellen zu können. Dafür stehen jede Menge Vorlagen für verschiedenste Zwecke zur Verfügung. Die Oberfläche ist ähnlich zu der von Canva - man findet sich schnell zurecht!

Grafik erstellen mit Adobe Express

Basis Funktionen sind kostenlos

Im direkten Vergleich zu Canva gibt es hier einige Funktionen, wie das Entfernen von Hintergründen, die bei Adobe Express kostenlos sind. Auch der Social Media Planner kann kostenlos genutzt werden.

Dafür ist die Auswahl an Templates und Assets nur sehr begrenzt. Es sind immer noch viele, aber weniger als bei Canva. Wer aber selbst viele Bilder besitzt, kann diese hier problemlos auch in der kostenlosen Version hochladen und in Grafiken verwenden. Bis 2GB Speicher ist in der Free-Version enthalten.

Lohnt sich die Premium-Version von Adobe Express?

Die Premium-Version von Adobe Express kann 30 Tage kostenlos getestet werden. Danach kostet sie 11,89€ im Monat oder 118,99€ pro Jahr (16% weniger) und liegt damit ein klein wenig über dem Canva Pro Tarif. Dafür bekommst du hier:

  • Zugang zu allen Premium Vorlagen und Designs Assets
  • Zugang zu 160 Mio lizenzfreien Bildern aus der Adobe Stock Foto Collection
  • Über 20.000 lizensierte Schriften, Formen, Grids, und Font Paare
  • Zusatzfunktionen wie "refined cutout", Resize, Premium Grafiken und 100GB Speicher
  • Die Möglichkeit, ein eigenes Brand-Set zu erstellen mit Logos, Farben und Schriften

VistaCreate

Grafiken erstellen mit Vista Create

VistaCreate bietet über 100.000 Vorlagen für Grafiken jeglicher Art, von Social Media, über Webdesign, bis zu Druckprodukten. VistaCreate ist von derselben Firma, die auch VistaPrint betreibt. Grafiken können hier also direkt über VistaPrint auch gedruckt werden, z.B. auf Visitenkarten, T-Shirts und anderen Merch.

Auch preislich kann VistaCreate mit Canva und Adobe Express mithalten. Bereits für 0€ kann man hier sogar ein MarkenKit anlegen und auf 100Tsd. Designvorlagen zurückgreifen. Für 10€ / Monat gibt es Zugriff auf 70 Mio Fotos, Video und Vektoren, eine Versionshistorie, einen Sticker-Generator, Teamkonto und den Hintergrund-Generator.

Google Zeichnungen

Grafiken erstellen mit Google Zeichnungen

Google Zeichnungen ist Bestandteil von Google Drive und dort allerdings leicht zu übersehen. Um eine neue Zeichnung zu erstellen, musst du in deinem Google Drive auf den Button „Neu“ und dann auf den Reiter „Mehr…“ klicken. Dort findest du dann den Eintrag zu Google Zeichnungen.

Grafiken erstellen - Google Zeichnungen finden

Dieses Tool steht mit seiner Funktionalität leider sehr weit hinten bei den hier vorgestellten Tools. Jedoch reicht es für das schnelle erstellen von ganz einfach Grafiken. Es gibt hier zwar keine Vorlagen - vorhandene Bilder können allerdings in das Canvas eingefügt und dann mit den gängigen Werkzeugen Text, Shapes und Linien bearbeitet werden. Das Ergebnis kann dann über „Datei“ -> „Herunterladen als…“, als JPG, PNG oder PDF heruntergeladen werden.

Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Grafik als SVG herunterzuladen - seit kurzem ist das aber auch bei Canva möglich. SVG ist ein Vektor-Format, das nicht verpixeln kann und sehr leichtgewichtig ist. Gerade in der Zeit von hochauflösenden Bildschirmen und mobilen Endgeräten, ein Faktor, dem man Beachtung schenken sollte.

Animatron Studio

Grafiken erstellen mit Animatron

Animatron Studio ist mit keinem der hier vorgestellten Tools direkt vergleichbar. Mit Animatron kann man, wie der Name schon sagt, Animationen für Webseiten erstellen. Die Funktionalität ist ziemlich umfangreich. Für den Einstieg in das Tool gibt es sehr gute Tutorials, die während des Onboardings gezeigt werden. Gerade das Switchen zwischen Design- und Animationsmodus kann bei Beginn ziemlich verwirrend sein.

In das Projekt können Bild-, Video- und Musikdateien importiert werden. Die fertige Animation kann als HTML5-Code, PNG, SVG, MP4 oder GIF heruntergeladen werden.

Fairerweise muss man allerdings erwähnen, dass man in der kostenlosen Version immer das Logo von Animatron als Wasserzeichen in der Animation sieht. Für $15 im Monat werden in der Premium-Version dann Animationen ohne Branding ausgeliefert. Ich persönlich finde den Preis absolut in Ordnung.

Fazit

Es ist schon ganz schön bemerkenswert, was browserbasierte Software mittlerweile alles kann. Mein persönliches Schweizer Taschenmesser ist und bleibt allerdings Canva Pro*. Es ist einfach zu bedienen und man erhält schnell gute Ergebnisse. Bei dem Gravit Designer bin ich auf die weitere Entwicklung gespannt. Gerade im Umgang mit SVG Dateien derzeit mein Favorit.

Animatron bietet super Funktionalität, benötigt jedoch eine relativ lange Einarbeitungsphase. Bei schwierigen Themen kann eine kleine Animation allerdings Wunder bewirken. Wer also das Bedürfnis in seinen Artikeln oder Webseiten sieht, der sollte die Zeit investieren.

Google Zeichnungen ist leider nur bedingt für die Grafikerstellung geeignet. Hier gilt allerdings zu beachten, dass man immerhin SVG Dateien erstellen kann.

Danke an Christoph Paterok, der diesen Beitrag in der ersten Version erstellt hat.