7 min read

Mit dem kostenlosen Backlinks Check von Ahrefs WMT zu mehr SEO Traffic

Ein regelmäßiger Backlinks Check gehört für erfolgreiches SEO einfach dazu! Mit diesem Tool behältst du interne und externe Backlinks im Blick.
Broken Backlinks finden

Backlinks sind ein wichtiger Rankingfaktor für Suchmaschinenoptimierung (SEO). Der Aufbau qualitativer Backlinks gehört zu den schwierigsten Disziplinen für Content Marketer, die über Google gefunden werden und mit Texte schreiben Geld verdienen wollen.

Ein regelmäßiger Check der Backlinks auf deine Website ist daher nicht nur sinnvoll, sondern notwendig für erfolgreiches SEO. In diesem Artikel lernst du,

  • was Backlinks sind und warum diese so wichtig sind,
  • wie du kostenlos interne, externe und kaputte Backlinks checken kannst,
  • meine Tool-Empfehlung für den besten Backlink Crawler,
  • was du mit dem Wissen aus dem Backlinks Check machen kannst.

Das E-E-A-T-Modell ist ein Konzept in der Suchmaschinenoptimierung (SEO), das für "Exererience", "Expertise", "Authoritativeness" und "Trustworthiness" steht. Es wurde von Google eingeführt, um die Qualität von Webseiten besser beurteilen zu können. Seit 2022 ist "Experience" ein Teil des Modells.

  • "Experience" steht dabei für die Erfahrung des Autors, und ob dieser aus erster Hand berichten kann. Wenn z. B. eine Produktbewertung auf einer tatsächlichen Erfahrung basiert, ist das für Google wertvoll.
  • "Expertise" bezieht sich auf das Fachwissen des Inhaltsautors in dem betreffenden Thema.
  • "Authoritativeness" bezieht sich auf die Autorität der Webseite oder des Autors eines Inhalts, oft gemessen an der Anzahl und Qualität der ein- und ausgehenden Links.
  • "Trustworthiness" bezieht sich auf die Vertrauenswürdigkeit der Webseite, einschließlich der Sicherheit und Zuverlässigkeit der angebotenen Informationen.

Google nutzt also das E-E-A-T-Modell, um die Qualität und Relevanz von Webseiten und URLs zu bewerten, und damit deren Position in den Suchergebnissen zu bestimmen.

Im E-E-A-T Modell spielen Backlinks eine große Rolle. Sie sind Links von einer Website auf eine andere und zahlen vor allem auf die Autorität und die Vertrauenswürdigkeit einer Seite ein. Denn

erstens, betrachtet Google Backlinks als eine Art Empfehlung. Je mehr qualitativ hochwertige Backlinks (Empfehlungen) eine Website hat, desto höher ist ihre Glaubwürdigkeit und ihr Ansehen.

Zweitens, helfen Backlinks den Suchmaschinen wie Google, die Struktur des von Websites im Internets zu verstehen und so neuen Content besser zu finden. Frische Backlinks können also ein Indikator für hohe Aktualität und damit Relevanz sein.

Drittens, tragen Backlinks dazu bei, die Relevanz und den Kontext einer Seite oder eines Artikels zu bestimmen, was zu einem besseren Ranking in den Suchergebnissen führen kann. Backlinks sind daher ein Schlüsselelement jeder erfolgreichen SEO-Strategie.

Um Backlink und deren Entwicklung auf deiner Seite im Blick zu behalten, kannst du sog. Backlink Checker nutzen. Diese sind in den meisten SEO Tools mit drin, bei den wenigsten aber kostenlos (in größerem Umfang) verfügbar.

Außerdem weichen die Ergebnisse zwischen den Tools stark voneinander ab. Hintergrund ist, dass ein Backlinks-Check immer nur so gut ist, wie die Datenbasis des SEO Tools. Und die wird von Crawlern der jeweiligen Anbieter gefüllt.

Einige Tools haben eine größere Datenbasis als andere. Die mitunter beste kostenlose Datenbasis für Backlink Checks  (was Menge und Qualität angeht) bietet aus meiner Sicht Ahrefs.com. Das Tool kostet in vollem Funktionsumfang 99 USD / Monat, bietet aber mit dem kostenlosen Tool Ahrefs Webmaster Tools (WMT) einen komplett kostenfreien Backlink Checker an!

Ahrefs.com Webmaster Tools

Wichtig: Die kostenlose Version funktioniert nur für validierte Domains, die du selbst besitzt. Dritte Websites kannst du nur im Paid Tarif ab 89 EUR / Monat mit Ahrefs untersuchen.

zu Ahrefs WMT

Zunächst meldest du dich kostenlos hier an und „installierst“ du das Tool. Das bedeutet, du verknüpfst es mit deiner Website und validierst diese. Der einfachste Weg ist, das über die Google Search Console zu machen (wo du ebenfalls angemeldet sein solltest - ist auch kostenlos!).

Kostenlos bessere Rankings mit der Google Search Console
Nutze die Power der kostenlosen Google Search Console und finde mit dieser Methode heraus, welche Rankings du einfach verbessern kannst und wie.

Anschließend kannst du mit Ahrefs in der kostenlosen Version folgende Daten sehen und analysieren:

  • Anzahl der verweisenden Domains,  Anzahl der Backlinks, Domain Rating (DR), und den Ahrefs Rang (jeweils auf Domain und Seiten Ebene)
  • Die Entwicklung von Backlinks (Wachstum und Rückgang)
  • Aufschlüsselung der Backlinks (Typ, z.B. NoFollow, Content, UGC), Plattform, DR, verweisende Domain
  • Organischer Traffic (geschätzt), und mehr.

Um einen externen Backlink Check durchzuführen, gehe links im Menü auf Backlinks.

Im rechte Bereich werden jetzt Domains und URLs angezeigt, die auf deine Seite zeigen. In der kostenlosen Ahrefs WMT Version kannst du nur alle Domains anzeigen lassen, jedoch nicht nach neuen Backlinks oder verlorenen filtern. Auch eine zeitliche Einschränkung ist nicht möglich.

Backlinks Check mit Ahrefs WMT
Backlink Checker bei Ahrefs

Dafür kannst du weiter oben filtern nach:

  • DoFollow / NoFollow
  • Backlink Type
  • DR
  • Traffic
  • Wörter / Phrasen
  • Ankertexten
  • Sprachen
  • Keywords in den Top 100
  • Externen Links
  • und einigen mehr.

Auch im kostenlosen Funktionsumfang bietet Ahrefs hier eine ganze Menge Informationen! Eine gute Möglichkeit, um zu sehen, welche Links existieren, wie hochwertig die Linkquellen sind (anhand von DR und UR), und welcher Traffic dort geschätzt vorherrscht.

Rechts im Ergebnisfeld siehst du, auf welche URLs die Links gehen. Besonders bei Umleitungen ist hier gut nachvollziehbar, welches das ursprüngliche und neue Ziel war.

Welches Keyword Tool kostenlos am besten funktioniert
Wenn ein Keyword Tool kostenlos ist, ist die Qualität der Ergebnisse nicht immer sehr gut. Aber es auch anders. Hier sind unsere Top 3 Tools!

Kaputte externe Backlinks sind Links, zu denen auf deiner Seite keine Inhalte mehr existieren. Mit dem Tool Best by links in Ahrefs WMT lassen sich diese Potenziale leicht finden.

  • Gibt eine beliebige URL deiner Website oder die Startseite oben in die Suchmaske ein
  • Wählen links Best by Links
  • Filtere im rechten Bereich weiter oben nach HTTP Code: 404 Not Found
  • Sortiere ggf. nach der Anzahl der Referring Domains, um  zunächst die wichtigsten Inhalte zu identifizieren
Backlinks check: Tote Links finden mit Ahrefs Webmaster Tools
"Best by links" im Backlinks check findet "tote" Links, die du umleiten solltest

Nicht nur externe Backlinks sind super wichtig, auch interne Links sollten Teil des Backlink-Aufbaus sein.

Auch das Tool für den internen Backlinks Check ist kostenlos mit drin. Hier siehst du auf einen Blick, welche internen URLs auf eine andere URL linken.  

Um eine spezifische URL zu analysieren, gib diese einfach oben in die Suchleiste ein und klicke dann links auf Internal Backlinks.

Backlinks Check für interne Backlinks
Ahrefs Backlink Tool für interne Backlinks

An dieser Stelle weißt du, welche internen und externen Backlinks auf deiner Domain und einzelnen URLs existieren. Jetzt geht es darum, diese für deinen SEO Vorteil nutzen. Diese Schritte könntest du als Nächstes gehen:

  1. Analysiere die Backlinks: Überprüfe die Qualität und Relevanz der Backlinks. Sollten schädliche oder spammy Links auftauchen, kannst du diese mit dem Google Disavow Tool entfernen, bzw. für ungültig erklären lassen. Ansonsten können schädliche Backlinks negative Auswirkungen auf deine Rankings haben.
  2. Aufbau von qualitativ hochwertigen Backlinks: Identifiziere Möglichkeiten, um weitere qualitativ hochwertige Backlinks zu generieren. Finde z. B. Seiten mit hohem DR und verwende diese als Referenz, um auf weitere, ähnliche Seiten zuzugehen. Mögliche Quellen kannst du finden, indem du z. B. die verlinkende Seite mit einem SEO Tool analysierst und weitere Seiten findest, die dorthin verlinken. Eine gute Anlaufstelle für dich, um selbst dort hinzuschreiben und beispielsweise einen Gastbeitrag, Interviews, usw. aufzubauen.
  3. Optimierung der verlinkten Inhalte: Stelle sicher, dass die Seiten mit guten externen Backlinks auch wirklich gut, optimiert und aktuell sind. Sorge dafür, dass alle relevanten Keywords enthalten sind und die Inhalte gut strukturiert sind. Bilder sollten komprimiert und die Ladezeit sehr gut sein.
    Identifiziere ggf. auch passende Keywords im jeweiligen Content Cluster und erstelle zusätzlichen Content auf deiner Seite, mit denen du interne Links aufbaust. Hier findest du eine Anleitung, wie du passende Keywords im Keyword Cluster findest:
Kostenlos bessere Rankings mit der Google Search Console
Nutze die Power der kostenlosen Google Search Console und finde mit dieser Methode heraus, welche Rankings du einfach verbessern kannst und wie.

4. Umleitungen oder neue Inhalte für Broken Backlinks erstellen. Mit dem Tool "best by links" findest du Broken Backlinks, die keinen Mehrwert für SEO haben. Diese Links könnten entweder zu funktionierenden Inhalten umgeleitet und dafür neue Inhalte (mit gleich der passenden URL) erstellt werden.

Das Ahrefs Webmaster Tool ist eine tolle Möglichkeit, die Backlinks Seite deiner SEO Bemühungen im Blick zu behalten. Neben der Google Search Console sind die kostenlosen Ahrefs Webmaster Tools daher ein absolutes Muss für SEOs aus meiner Sicht!

Besonders den eigenen Domain Rank (DR) zu kennen, ist in der SEO Welt viel Wert. Er ist wie eine Währung, mit der du beim Backlinkaufbau ggf. mit Linktausch-Angeboten loslaufen könntest. Je höher dein DR, desto höher die Chance, damit bei anderen Seiten zu punkten.

💡
Achtung: Vermeide 1:1 Linktausch und auch den Kauf von Backlinks! Dennoch kann es sinnvoll sein, Links von der eigenen Domain für einen Dreieckstausch anzubieten, bei dem im besten Fall von thematisch relevanten Seiten Links aufgebaut werden. Dieser Prozess lässt sich ggf. auch automatisieren. Nutze z.B. auch diesen Prozess für den automatisierten Aufbau von B2B Leads.

Nutze die Erkenntnisse aus dem Tool aber vor allem, um die Qualität und Struktur deiner Seite im Blick zu behalten. Sorge mit internen und externen Links dafür, dass ganz gezielt einzelne Inhalte für bestimmte Keywords optimiert und so gefunden werden.

Gastbeiträge sind übrigens umso beliebter, je eher du aus erster Hand berichten kannst (siehe "Experience" aus dem E-E-A-T Modell). Eine gute Grundlage, um dich für Interviews und Gastbeiträge in anderen Blogs zu bewerben.