4 min read

Sendinblue: Das E-Mail Marketing Tool, das viele Lücken schließt

Sendinblue bietet Funktionen für Newsletter Marketing, Automations, Transaktionale E-Mails, Messenger Marketing, Chat, CRM, Meetings und mehr.
Sendinblue: Das E-Mail Marketing Tool, das viele Lücken schließt

Sendinblue* ist ein Marketing Tool aus Frankreich. Das Unternehmen wurde 2007 gegründet und hat mittlerweile über 200 Mio USD Funding aufgenommen. Damit wurden diverse Firmen aufgekauft, wie z. B. Newsletter2Go aus Berlin, aber auch viele Funktionen entwickelt. In meinem Vergleich  von E-Mail Marketing Tools aus der EU hat Sendinblue bereits einen der vorderen Plätze belegt. In diesem Video stelle ich dir Sendinblue im Detail vor und zeige dir, dass Sendinblue weit mehr kann, als einfach nur Newsletter erstellen.

Sendinblue - Gutes Tool für E-Mail Marketing

Sendinblue gehört zu den umfangreichsten Lösungen im europäischen Wettbewerb für E-Mail Marketing und mehr. Besonders für E-Commerce Unternehmen oder Businesses mit Kundenkommunikation könnte das Tool aufgrund der vielen zusätzlichen Funktionen ein echtes Schnäppchen sein.

Zu Sendinblue*

Funktionsumfang von Sendinblue

Sendinblue bietet weit als nur E-Mail Newsletter. Zum Funktionumfang gehört:

  • Newsletter Kampagnen
  • SMTP Server
  • Transaktionale E-Mails
  • Automatisierungen (Wenn-Dann-Flows)
  • Meeting Tool (wie Calendly)
  • (Gemeinsame) Inbox (z.B. für den Support)
  • Chat und Messenger Kommunikation
  • Sales CRM (wie Pipedrive)
  • SMS & WhatsApp Marketing
  • Web-Push Marketing
  • Landingpages & Formulare
  • Live Chat & Chat Bot
  • Inbox für E-Mails

Das Besondere: Jedes Tools ist fester Bestandteil von Sendinblue und erfordert nicht jeweils einen eigenen Zugang. Darüber hinaus können Nutzerdaten innerhalb der Tools miteinander verknüft und genutzt werden. Ein Chat-Nutzer könnte also in einen WhatsApp Flow gelangen, wenn er das möchte - Ein CRM-Deal könnte in die Newsletter Liste aufgenommen werden, oder ein Newsletter könnte eine WebPush-Nachricht auslösen. Besonders in der Kombination von Tools ist Sendinblue nicht nur umfangreich, sondern vergleichsweise günstig.

Hier stelle ich dir das Tool auch in einem Video vor:

E-Mail Marketing

Zum Kern der Software gehört das E-Mail Marketing. Konkret lassen sich mit Sendinblue folgende Arten von E-Mails verschicken:

  • Newsletter Kampagnen
  • Transaktionale E-Mails
  • E-Mails via SMTP Server

Newsletter Kampagnen funktionieren "klassisch" und wie bei anderen Newsletter Tools auch. Zunächst kann eine Vorlage ausgewählt und anschließend mit Text und Bildern befüllt werden. Kampagnen können sofort oder zu einem geplanten Zeitpunkt in der Zukunft verschickt werden.

Transaktionale E-Mails sind beispielsweise Bestellbestätigungen aus einem Shop. Die E-Mail ist Teil eines Verkaufsprozesses und soll unabhängig von einem Marketing-Optin an den Kunden oder Leser verschickt werden. Auch eine Double-Option Bestätigungs-E-Mail ist eine Transaktionale E-Mail.

Darüber hinaus kann man Sendinblue auch "nur" als SMTP Server verwenden. Ich mache das z. B. mit WooCommerce, ein Shopsystem, was E-Mail versendet. Um die Zustellrate zu erhöhen und jede E-Mail nachvollziehbar zu machen, versende ich diese über Sendinblue.

Flows & Automatisierungen

Sendinblue Flow Builder

erschiedene Aktionen auslösen. Ein paar Beispiele:

  • Wenn eine Bestellung eingegangen ist, dann verschicke eine E-Mail mit einer Bestellbestätigung.
  • Wenn sich jemand über ein Formular für den Newsletter anmeldet, dann schicke eine Double-Optin-Bestätigung.
  • Wenn jemand einen Link in der Double-Optin-Bestätigung anklickt, dann füge das Tag "DoubleOptin" beim Nutzer hin.
  • Wenn ein Kunde nach 12 Wochen nicht mehr bestellt hat, dann schicke eine Erinnerung per SMS oder WhatsApp.

Wenn-Dann-Regeln sind flexibel und können für verschiedenste Anwendungsfälle in Sendinblue gebaut werden.

Meeting

Wer das Tool Calendly nutzt, der könnte sich das mit Sendinblue ebenfalls sparen. Mit dem integrierten Meeting Tool können buchbare Termin-Slots definiert und zur Buchung per Link angeboten werden. Auch eine Synchronisation mit dem eigenen Kalender ist möglich.

Inbox & Messenger

Die Inbox kann Gmail oder andere klassische Inbox Systeme ersetzen und auch als gemeinsame Inbox mit anderen Mitarbeitern genutzt werden. Damit könnte auch ein Ticketsystem wie Zendesk oder Freshdesk ersetzt, insbesondere in Kombination mit der Chat- und Messenger-Integration.

Für die Inbox E-Mail muss keine Sendinblue E-Mail erstellt werden. Der einfachste Weg ist es, ein bestehendes Konto von Gmail, Outlook, Office 365 oder per STMP zu verknüpfen. E-Mails werden anschließend automatisch in die Inbox synchronisiert und können von dort beantwortet und auch für weitere Zwecke innerhalb von Sendinblue verwendet werden.

Neben einer Live Chat-Funktion stehen auch Messenger Integrationen zu Facebook, Instagram und WhatsApp zur Verfügung.

Was kostet Sendinblue?

Preise:

Das Preismodell ist nach Funktionen und Versandvolumen gestaffelt. Ein Kontakt-Limit gibt es nicht.

  • Kostenlos – Bis 300 E-Mails / Tag und mit unbegrenzten ist Sendinblue kostenlos. Aktuell sind auch das Chat-Tool und das Sales-CRM (in der Basis Version) kostenlos mit enthalten.
  • ab 19 € / Monat (Lite): Wenn du keine täglichen Versandlimits und pro Monat mehr als 20.000 E-Mails verschicken möchtest.
  • 100k E-Mails kosten 59€ / Monat
  • Das Entfernen des Logos kostet als Addon zusätzlich 9€ / Monat in diesem Tarif.
  • ab 49 € / Monat (Premium): Hier sind auch Automatisierungen, A/B-Tests, Landingpages und mehr enthalten.
  • 100k E-Mails kosten 119€ / Monat
  • 500k E-Mails kosten 369€ / Monat
  • 1Mio E-Mails kosten 629€ / Monat

Sendinblue und die DSGVO

Sendinblue ist ein französisches Unternehmen (also in der EU) und erfüllt damit erstmal die wichtigste Grundvoraussetzung für DSGVO-Konformität. Wer sich auf der deutschen Website de.sendinblue.com * anmeldet, muss aber nicht zwingend davon ausgehen, auch einen Vertragspartner in Deutschland zu haben. Nachdem sich einige Nutzer wunderten, hieß es konkret auf Anfrage vom Support:

Wenn du dich nicht über unsere DE-Seite (https://de.sendinblue) registriert hast, erhältst du auch die Mails nicht von der Sendinblue GmbH (deutsche Gesellschaft), sondern von unserer französischen, indischen oder US-Amerikanischen Tochtergesellschaft. Die Rechnungen werden dann auch von den jeweiligen Tochtergesellschaften ausgestellt. Es gelten dann auch die jeweiligen Nutzerbedingungen und AV-Vertrag der Tochtergesellschaften: https://account-app.sendinblue.com/account/data-processing-agreement/document/introduction. Die Speicherstandorte befinden sich aber weiterhin in der Europäischen Union: https://help.sendinblue.com/hc/en-us/articles/360001005510-Data-storage-location
Mit freundlichen Grüßen

Sendinblue Support, 23.2.2023